Sachertorte

Sachertorte

Eine Torte die Kultur und Geschmack in Einklang bringt. Jeder Tourist der einmal in Österreich war MUSS sie probiert haben: Die Sachertorte! Das Rezept der pompösen Schokoladentorte mit saftiger Marillennote wurde im 19. Jahrhundert von Eduard Sacher entwickelt und wird seit dem streng geheim gehalten und vom Hause Sacher in einem Tresor sicher aufbewahrt. Für alle, die ein Rezept suchen, das sehr nahe an dem Original liegt, habe ich hier etwas für euch: Nämlich ein Rezept für eine Sachertorte, das fast wie sein Original schmeckt (glaubt mir, ich weiß, von was ich rede. Ich habe schon etliche Sachertorten in verschiedensten Kaffeehäusern und Konditoreien probiert).

Springform: 20 cm | Gesamtzeit: 2,5 Stunden | Zubereitungszeit: 1,5 Stunden | Schwierigkeit: knifflig

Zutaten

Teig

• 170 g Butter
• 130 g Staubzucker
• 7 Eidotter
• 7 Eiklar
• 160 g Bitterschokolade (wirklich Bitter!!)
• 120 g Feinkritsallzucker
• 140 g glattes Mehl
• 30 g ungesüßtes Kakaopulver

Füllung

• 250 g fein passierte Marillenmarmelade

Glasur

• 260 g Feinkritsallzucker
• 165 ml Wasser
• 200 g Bitterschokolade (zu empfehlen: Mannerschokolade)

Zubereitung der Sachertorte

1. Backrohr auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Weiche Butter mit Staubzucker gut 5 Minuten cremig schlagen. Nach und nach Eidotter hinzugeben und so lange weiter schlagen bis eine gelblich, schaumige Masse entstanden ist.
3. Die Bitterschokolade im Wasserbad schmelzen und unter rühren zur Butter-Ei-Masse geben.
4. In einer anderen Schüssel das Eiweiß fast steif schlagen und anschließend den Kristallzucker einrieseln. Weiter schlagen, bis sich eine glänzende, feste Masse gebildet hat (Dauert ca. 4 Minuten und kommt darauf an, welchen Mixer ihr verwendet).
5. Die Eiweißmasse zur schokoladenen Masse dazu geben und das Mehl und Kakaopulver darüber sieben. Mit einem Kochlöffel Mehl und Eiweißmasse kurz unterheben.
6. Eine Springform einfetten und Boden mit Backpapier auslegen. Tortenmasse in die Form einfüllen und im vorgeheizten Backrohr 55-60 Minuten backen.

TIPP: Die Backofentüre die ersten 10 Minuten einen Spalt offen lassen und danach die Backofentüre schließen und normal weiter backen. So backt der Kuchen ebenmäßiger

1. Kuchen aus dem Rohr nehmen und in der Form auskühlen lassen. Anschließend aus der Form lösen, Kuchen umdrehen und Backpapier abziehen. Kuchen zweimal teilen, sodass 3 Kuchenböden entstehen.
2. Marillenmarmelade in einem Topf leicht erhitzen, sodass sie streichfähiger wird. Die Marmelade auf alle drei Tortenböden streichen und diese wieder aufeinandersetzen. Den Rand (Mantelfläche)  auch mit Marmelade bestreichen.

TIPP: Streicht die Torte so glatt wie möglich ein um anschließend ein besserers Ergebnis erzielen zu können.

Zubereitung der Sacherglasur

1.  Zucker und Wasser 6 Minuten sprudelnd aufkochen lassen, vom Herd nehmen und kurz abkühlen. Anschließend die kleingehackte Schokolade im Wasserbad schmelzen. Wenn die Schokolade schön flüssig ist, nach und nach zur Zuckerlösung hinzugeben. Die Glasur kurz auskühlen lassen, damit sie nicht zu heiß ist. Am besten sollte sie lippenwarm sein.
ACHTUNG: Es soll sich jedoch keine Haut gebildet haben, die Glasur MUSS immer noch schön flüssig sein. Ist sie das nicht nochmals leicht erwärmen.
2. Die Glasur in möglichst einem Guss über den Kuchen gießen. Zum glätten überschüssige Schokolade VORSICHTIG  herunterstreichen.
3. Die Sachertorte kühl stellen und am besten erst am nächsten Tag servieren.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren des Rezeptes!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.