Cakepops

Posted on Jan 29, 2018 in Kleinigkeiten, Rezepte
No Comments

Kleine Köstlichkeiten am Stil, die noch dazu wunderschön aussehen und einem die Möglichkeit geben wahnsinnig kreativ zu sein: Cakepops!! Ich erinnere mich, wenn ich an Cakepops denke immer an meine ersten Begegnungen mit Handmixer und Teig. Tatsächlich waren die Cakepops eine der ersten Süßspeisen die ich ausprobiert habe, und ich sage euch so schön sie auf Bildern im Internet aussehen mögen, so haarsträubend kann es sein sie zu machen: Sie fallen vom Stil, sind nicht rund, lassen sich nicht gut in Schokolade tunken und sehen am Ende nach stundenlanger Arbeit nichtmal hübsch aus. Deshalb traute ich mich länger nicht mehr an sie heran, aber das änderte sich. Ich präsentiere euch hier ein Rezept für Cakepops mit reichlich Tipps und Tricks, damit euch die kleinen Kunstwerke auch gelingen.

Dieses Rezept ist für eine eigene Cakepopsilikonform gedacht. Falls ihr so eine nicht habt könnt ihr diese im Handel um ca. 10 Euro erwerben.

Falls ihr keine Form habt oder kaufen wollt, könnt ihr die Cakepops auch mit Hand zu Kugeln rollen. Dafür benötigt ihr aber ein anderes Rezept, da die Cakepops ohne Silikonform aus einem zerbröselten Kuchen und Marmelade oder ähnlichem gemacht werden.

Lange Rede kurzer Sinn: Hier das Rezept

24 Cakepops | Gesamtzeit: 2 Stunden | Zubereitungszeit: 1  Stunde | Schwierigkeit: knifflig

Zutaten
Für den Teig
  • 75 g Butter, weiche
  • 90 g Zucker
  • 1 TL. Vanilleextrakt
  • 2 mittelgroße Eier
  • 150 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 125 ml Milch
Für die Verzierung
  • 400g weiße Kuvertüre oder auch vorgefertigte Glasur
  • Streußel
Zubereitung
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Butter mit Zucker und Vanilleextrakt schaumig schlagen. Anschließend Eier einrühren und später die Milch dazugeben.
  3. Mehl und Backpulver miteinander verrühren und zur schaumigen Masse geben. Die Masse nur noch kurz rühren bzw. unterheben.
  4. Die Masse in die Cakepopformen bis zum Rand eingießen. Deckel drauf setzen und für 18-20 Minuten in das Backrohr geben. Vor dem Herausnehmen der Teigkugeln die Stäbchenprobe machen.
  5. Teil der Kuvertüre klein hacken, schmelzen und die Stiele 2cm eintauchen. Anschließend die Stiele senkrecht in die Cakepops ca. bis zur Hälfte stecken und auskühlen lassen. (Die Kuvertüre dient als Kleber, damit die Kügelchen anschließend nicht von den Stäbchen fallen).
Verzierung
  1. Restliche Kuvertüre klein hacken, und im Wasserbad bei moderater Temperatur schmelzen.
    Falls ihr euch dazu entscheidet, die Cakepops mit einer Vanilleglasur zu verzieren könnt ihr diese in der Mikrowelle oder im Wasserbad nach Packungsanleitung ganz einfach schmelzen. Beim einfärben müsst ihr aufpassen, da sich nicht jede Lebensmittelfarbe mit der Glasur verträgt und diese schnell zu klumpen beginnt.
  2. Die geschmolzene Kuvertüre kann nach belieben mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden.
  3. Kuvertüre in ein enges, hohes Gefäß geben (vereinfacht das glasieren).
  4. Die ausgekühlten Cakepops in die Kuvertüre (oder Glasur) tunken, abtropfen und in die Haltevorrichtung, Stirobor oder Gläser stecken.
  5. Nach belieben können die Cakepops mit Streußel oder Schokolade verziert werden.

Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Nachbacken!

# # # # # # # # # # # #