Kärtner Reindling

Kärtner Reindling

30. Aug. 2018

Heute stelle ich euch einen echten österreichischen Klassiker vor: Den Kärntner Reindling. Wie sein Name schon vermuten lässt, kommt er aus dem südlich gelegenem Bundesland Kärnten und wird dort traditionell vor allem zur Osterjause zusammen mit Schinken und Kren gereicht. Die Variante des Reindlings, die zur Ostern verspeist wird, bedient sich aber nicht an ganz so viel Süße, wie der Klassische.

Nun, was ist nun eigentlich dieses traditionell, österreichische Gebäck, das auf den Namen Kärtner Reindling hört? Es handelt sich hierbei um ein süßes Gebäck, bestehend aus einem süßen Germteig, der zusammen mit einer Fülle aus Zucker, Butter, Nüssen und Zimt rouladenartig eingerollt wurde. Und woher kommt nun der Name Reindling? Der leitet sich vom Wort „Rein“ oder auch „Reindl“ ab – ein Topf aus Keramik, in dem der Reindling traditionell gebacken wird.

Falls ihr Lust auf weitere Klassiker habt, kann ich euch eine Sachertorte!

Nun wisst ihr über das traditionelle Gebäck bescheid, also fehlt nur noch ein passendes, traditionelles Rezept, das ich euch natürlich gerne in den darauffolgenden Absätzen vorstelle!

Ergibt 1 Kärnter Reindling*| Gesamtzeit: 3 Stunden | Zubereitungszeit: 45 Minuten | Schwierigkeit: einfach

*Ich habe für den Reindling eine 24cm Springform mit Loch in der Mitte benutzt. Ihr könnt aber auch, wie es für den Reindling traditionell gehandhabt wurde, einen kleinen Keramiktopf als Backform verwenden.

Zutaten für den Reindling

Germteig

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 1/2 Packung Trockengerm
  • 80 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 150 ml Milch
  • 2 Eier (Größe M)

Fülle

  • 130 g Butter
  • 170 g Kristallzucker
  • 2 EL Zimt
  • 160 g Rosinen
  • 100 g gehackte Nüsse
  • 40 g Braunen zucker

Außerdem: Butter und Mehl für die Backform

Zubereitung des Reindlings

  1.  Milch am Herd leicht erhitzen, Butter mit dem Schneebesen einrühren, bis sie sich vollkommen aufgelöst hat.
  2. Vom Herd nehmen und Ei sowie Zucker einrühren.
  3. Mehl und Trockengerm gut miteinander vermischen und die Milchmasse hinzugeben.
  4. Für 5-10 Minuten mit der Hand oder dem Knethacken der Küchenmaschine auf niedriger Stufe kneten, bis kein Teig mehr am Rand kleben bleibt.
  5. Teig in eine Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch bedecken und an einem warmen Ort solange gehen lassen, bis der Teig sein doppeltes Volumen angenommen hat (Das sollte ca. nach 80 Minuten geschehen).

  1. Währenddessen die Fülle zubereiten: 110 g der Butter in einem Topf auf dem Herd schmelzen und gehackte Nüsse, Zimt, Kristallzucker und braunen Zucker einrühren. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.
  2. Die restlichen 20 g der Butter ebenfalls in einem weiteren Topf verflüssigen.
  3. Den Teig, der nun lang genug gerastet haben sollte, auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig zu einer dicke von ca. 2 cm ausrollen und mit der Butter bepinseln.
  4. Fülle auf dem Teig gleichmäßig verteilen und mit Rosinen bestreuen.
  5. Backform mit flüssiger Butter einfetten und mit Mehl bestreuen.
  6. Teig wie eine Roulade der breite nach einrollen und in die Backform legen. Mit einem warmen, feuchten Tuch bedecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  7. In der Zwischenzeit Backrohr auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  8. Kärntner Reindling anschließend für 35-40 Minuten im Backrohr goldbraun backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.